Einzelreisende

Exkursionen mit dem Schlesischen Museum 2017

Angebote der Kulturreferentin für Schlesien in Zusammenarbeit mit "Görlitz-Tourist"


Abfahrt zu allen Exkursionen:
Demianiplatz (Übergangshaltestelle) zwischen Annengasse und vis a vis zum Kaisertrutz


Information und Buchung:
Görlitz-Tourist, Klosterplatz 4, 02826 Görlitz, Tel. 03581 / 764747
Email: m.buchwald@goerlitz-tourist.dont-want-spam.de

28. Januar 2017 - Krippenfahrt nach Landeshut, Grüssau und Schömberg

28. Januar 2017 - Krippenfahrt nach Landeshut, Grüssau und Schömberg

Tagesfahrt zum Thema „Weihnachtskrippen in Schlesien“

Bereits zum dritten Mal lädt die Kulturreferentin für Schlesien gemeinsam mit dem Krippenverein Schirgiswalde e.V. zu einer weihnachtlichen Tagesfahrt ein, um in den katholischen Kirchen die Weihnachtskrippen zu bewundern, die dort bis zum Feiertag Maria Lichtmess stehen. In diesem Jahr führt die Fahrt nach Landeshut/Kamienna Góra, Kloster Grüssau/Krzeszów, Liebau/Lubawka und Schömberg/Chełmsko Śląskie.

Samstag 28. Januar 2017, 08:00 - 19:00 Uhr

23. April 2017 - Die Richthofens in Schlesien

23. April 2017 - Die Richthofens in Schlesien

Spuren einer 400-jährigen Familiengeschichte

Die Tagesfahrt führt nach Mertschütz (Mierczyce), Bersdorf (Targoszyn) und Groß Rosen (Rogoźnica) zu früheren Familiensitzen der von Richthofens. Der Name Groß Rosen ist seit 1940 mit dem nationalsozialistischen Konzentrationslager und seinen über 100 Außenlagern verbunden. Die Besichtigung der KZ-Gedenkstätte ist geplant sowie der Besuch in der Bildungsstätte der St. Hedwig-Stiftung auf Schloss Muhrau (Morawa) und der evangelischen Friedenskirche in Jauer (Jawor).
Die Exkursion begleiten Dr. Annemarie Franke und Dr. Jasper von Richthofen.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursionsleitung
  • Aufenthalte in Mertschütz (Mierczyce) und Bersdorf (Targoszyn)
  • Führung Groß Rosen
  • Mittagessen
  • Eintritt / Führung Friedenskirche


Mindestteilnehmerzahl:     30 Personen

Sonntag 23. April 2017, 08:00 - 19:00 Uhr, Preis: 49,00 €

07. Mai 2017 - Breslau - Heinrich Tischler

07. Mai 2017 - Breslau - Heinrich Tischler

Heinrich Tischler und das jüdische Breslau

Begleitend zur Ausstellung „Verfolgte Kunst“ laden Kuratorin Dr. Johanna Brade und Kulturreferentin Dr. Annemarie Franke zu einem Tagesausflug nach Breslau ein. Geplant ist die Besichtigung der Synagoge „Zum Weißen Storch“ und des Alten Jüdischen Friedhofs mit den beeindruckenden Grabdenkmälern bedeutender jüdischer Persönlichkeiten Breslaus. Es schließt sich ein Rundgang auf dem Neuen Jüdischen Friedhof an, wo sich das Grab des Künstlers Tischler und Gedenktafeln für ermordete Künstlerfreunde befinden.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Besichtigungen des Neuen und des Alten Jüdischen Friedhofes
  • Besichtigung der Synagoge „Zum Weißen Storch“
  • Mittagessen


Mindestteilnehmerzahl:     35 Personen

Sonntag 07. Mai 2017, 08:00 - 19:00 Uhr, Preis: 49,00 €

10. Juni 2017 - Wanderung auf den Spuren Rübezahls im Riesengebirge - Teil II

10. Juni 2017 - Wanderung auf den Spuren Rübezahls im Riesengebirge - Teil II

Zur Elbquelle und den Schneegruben

Diesmal werden wir Spuren Rübezahls im westlichen Teil des Riesengebirges suchen. Wir fahren mit dem Bus nach Schreiberhau (Szklarska Poręba) und von dort mit dem Sessellift auf den Reifträger (Szrenica 1362 m). Weiter wird der Weg zu Fuß zur Elbquelle, Kesselkoppe (Kotel), Elbfall und Schneegruben (Śnieżne Kotły) zurück zum Lift führen. Insgesamt sind es ca. 15 km (Höhenunterschiede bis 550m).
Bei der Besichtigung der Schneegruben auch von unten müsste man noch 4 km zurechnen. Diese Variante hängt aber vom Wetter und der Kondition der Teilnehmer ab. Rückkehr aus Szklarska Poręba mit dem Bus. 

Notwendige Ausrüstung: Wanderschuhe, Pullover, Regenjacke, Mütze, Rucksack, Fotokamera, Ausweis und gute Laune.  Eventuell auch polnische Zlotys und/oder tschechische Kronen.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursions- und Wanderleitung
  • Auffahrt mit dem Sessellift zum Reifträger (einfache Fahrt)


Mindestteilnehmerzahl:     20 Personen

Samstag 10. Juni 2017, 07:00 - 19:00 Uhr, Preis: 42,00 €

29. Juli 2017 - Mittlere Oder mit Schifffahrt

29. Juli 2017 - Mittlere Oder mit Schifffahrt

Oder mit Hafenanlage von Beuthen an der Oder (Bytom Odrzanski)
Tourismusförderung und Weinanbau an der mittleren Oder

Die Exkursion führt an die mittlere Oder in die Gegend zwischen Głogów (Glogau) und Zielona Góra (Grünberg). Auf dem Programm des Tages stehen der Besuch des malerischen Städtchens Bytom Odrzański (Beuthen an der Oder), von dort startend eine Schifffahrt zur Hafenstadt Nowa Sól (Neusalz) und das Mittagessen in einem Weingut am Ufer der Oder mit einer kleinen Weinprobe. Den Abschluss bildet ein kurzer Besuch in Kożuchów (Freystadt) mit sehenswertem Schloss, Pfarrkirche und gut erhaltenen mittelalterlichen Stadtbefestigungen.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursionsleitung
  • Führung durch Beuthen
  • Schifffahrt
  • Mittagessen mit Weinprobe
  • Führungen in Neusalz und Freystadt


Mindestteilnehmerzahl:     35 Personen

Samstag 29. Juli 2017, 08:00 - 19:30 Uhr, Preis: 49,00 €

26. August 2017 - Reise nach Bethlehem

26. August 2017 - Reise nach Bethlehem

Klosterkirche von Gruessau (Krzeczow)
Das Kloster Grüssau und sein Umfeld

Unweit des Klosters Grüssau trägt eine Einsiedelei im Wald den Namen „Bethlehem“. Im 17. Jahrhundert unter dem Abt Bernardo Rosa entstand der Kreuzweg des Klosters und in der Kapelle im „schlesischen Bethlehem“ eine Kopie der Grotte aus Bethlehem. Heute ist die Innenausstattung nicht mehr erhalten, aber dafür der dazugehörige „Wasserpavillon der Äbte“ mit Fresken von G. Neunhertz, Enkel des Meisters Michael Willmann, renoviert und für den Besuch zugänglich. In Ullerdorf (Podlesie) bei Liebau (Lubawka) verbrachte der Abt Rosa seine Sommer und am Waldrand im Tal ließ er eine Kapelle errichten, die kürzlich umfassend restauriert worden ist mit einem barocken Bildprogramm zu Ehren der heiligen 14 Nothelfer. In Schömberg (Chelmsko Sl.) stiftete der Zisterzienserabt Rosa eine Jospehskirche, die stolz über dem heute verschlafenen historischen Weberstädtchen thront. Auch die Holzlaubenhäuser „Zwölf Apostel“ wurden Anfang des 18. Jahrhunderts durch die Abtei Grüssau gestiftet.

Schirgiswalde – Görlitz – Landeshut (Kamienna Gora) – Grüssau (Krzeszow) – Schömberg (Chelmsko Sl.) – Liebau (Lubawka) – Görlitz
Unter Berücksichtigung des Rathauses von Landeshut, eines Aufenthaltes in Grüssau mit dem Kreuzweg und Kapelle inkl. Führung durch örtlichen Führer, Mittagessen bei den Schwestern 
(Benediktinerinnen), Aufenthalt an den Apostelhäusern mit Blick in ein solches Haus (Cafe / Laden) sowie die Gartenanlagen sowie mit Blick in die Barockkiche von Schömberg, Besichtigung der Kirche in Liebau –Ullersdorf ( Podlesie)


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursionsleitung
  • Führung am Kloster Grüssau
  • Mittagessen im Kloster
  • Spende für die Kirchen in Schömberg und Liebau


Mindestteilnehmerzahl:     35 Personen

Samstag 26. August 2017, 07:00 - 20:00 Uhr, Preis: 47,00 €

21. Oktober 2017 - Grenztour Teil III - Sagan (Żagań) und Umgebung

21. Oktober 2017 - Grenztour Teil III - Sagan (Żagań) und Umgebung

Schloss Sagan (Żagań) – Parkseite
Exkursion entlang der historischen Grenze zwischen Schlesien und der Oberlausitz

Aufbauend auf zwei Exkursionen der Vorjahre berücksichtigt diese Tagesreise die unweit der Mündung des Queis in den Bober gelegene Stadt Żagań (Sagan). Die ehemalige Hauptstadt des gleichnamigen Herzogtums ist reich an Denkmälern aus vielen Epochen. Dazu gehören das Schloss von Wallenstein und die im ehemaligen Augustinerkloster befindliche Bibliothek. Für Görlitzer Publikum ist der Vergleich der aganer Kopie des Heiligen Grabes mit dem Görlitzer „Original“ von Interesse.

Auf dem Hinweg wird die südlich der Stadt gelegene Gedenkstätte des Kriegsgefangenenlagers aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs, des Stalag VIIIc und Stalag Luft III, besichtigt.

Auf dem Rückweg folgt einem Besuch auf Schloss Wichelsdorf (Wiechlice) die Fahrt zum Truppenübungsstädtchen Świętoszów (Neuhammer am Queis). Unterwegs bietet sich die Möglichkeit zur Spurensuche frühmittelalterlicher Grenzwälle, sogenannter „Dreigräben“.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursionsleitung
  • Führung Kriegsgefangenenlager
  • Ausgiebige Stadtführung durch Sagan
  • Eintritt Klosterbibliothek
  • Mittagessen
  • Kaffeetafel auf Schloss Wichelsdorf
  • Besichtigungen des Heiligen Grabes, der Grenzwälle sowie Stopp in Neuhammer


Mindestteilnehmerzahl:     30 Personen

Samstag 21. Oktober 2017, 08:00 - 18:30 Uhr, Preis: 49,00 €

05. November 2017 - Alfons Nossol und die Versönungsmesse in Kreisau

05. November 2017 - Alfons Nossol und die Versönungsmesse in Kreisau

Friedenskirche Schweidnitz (Swidnica)
Tagesfahrt nach Kreisau/Krzyzowa – Gedenkstätte und Internationale Jugendbegegnungsstätte

Am 12. November 1989 feierte der Oppelner Bischof Alfons Nossol auf dem Hof des verfallenen Gutes Kreisau in Schlesien eine heilige Messe in deutscher, polnischer und lateinischer Sprache. Ehrengäste waren der westdeutsche Bundeskanzler Helmut Kohl und der erste nicht-kommunistische Regierungschef Polens seit Ende des Zweiten Weltkriegs, Tadeusz Mazowiecki. Die versammelten Gläubigen waren überwiegend aus Oberschlesien angereist und bekannten sich zur deutschen Minderheit in Polen. Das war damals längst nicht selbstverständlich und die Ereignisse überstürzten sich in diesem „Völkerherbst“ Europas.

Heute wird in Kreisau mit einer Freiluftausstellung an den schwierigen Weg der deutsch-polnischen Annäherung nach dem Zweiten Weltkrieg erinnert und die „Versöhnungsmesse“ vom November 1989 mit ihrer Vorgeschichte und Wirkung erzählt. Die Verleihung des Brücke-Preises der Städte Görlitz-Zgorzelec an Erzbischof Alfons Nossol am 4. November 2017 nehmen wir zum Anlass, bei einer Tagesfahrt nach Kreisau an seine Verdienste für die deutsch-polnische Verständigung zu erinnern.

 

Führung durch die Gedenk- und Begegnungsstätte mit Besuch des Berghauses, Treffpunkt des „Kreisauer Kreises“, des Kapellenberges (Grabstätte der Familie von Moltke) und Schloss mit Ausstellung zu Widerstand und Opposition; Mittagessen, anschließend Fortsetzung des Rundganges mit Besuch der Ausstellung „Mut und Versöhnung“ zur Geschichte der deutsch-polnischen Annäherung und der Versöhnungsmesse, Rückfahrt über Schweidnitz mit Stopp an der Friedenskirche.


Im Preis enthalten:

  • Bus
  • Exkursionsleitung
  • Führung Gut und Begegnungsstätte Kreisau
  • Eintritt Schloss / Ausstellung
  • Mittagessen
  • Eintritt Friedenskirche


Mindestteilnehmerzahl:     30 Personen

Sonntag 05. November 2017, 08:00 - 19:00 Uhr, Preis: 49,00 €