Gruppenangebote
Dachlandschaft Görlitz

Stadtführungen in Görlitz

Bei unseren Stadtführungen durch Görlitz entdecken Sie die vielen Gesichter unserer Stadt, die faszinierende Geschichte einer einst mächtigen mittelalterlichen Handels- und Tuchmacherstadt - aber auch die vielen anderen Epochen werden innerhalb unserer Stadtführungen durch Görlitz eindrucksvoll erlebbar.

Unsere geprüften Stadtführer bieten Ihnen ein spannendes Erlebnis zwischen Gotik und Renaissance, Barock und Gründerzeit und vom Jugendstil bis in die heutige Zeit.
Nachfolgend finden Sie einige Vorschläge unsererseits, die Stadt kennenzulernen. Gern gestalten wir jedoch auch spezielle und individuelle Führungen nach Ihren Vorstellungen.

 

Telefonische Buchung und Informationen unter 03581 / 76 47 47

Unsere Stadtführungen durch Görlitz:

Route 1: Historische Altstadt

Route 1: Historische Altstadt

Ratsapotheke am Untermarkt zu Görlitz
Standardroute durch die historische Alstadt

Diese Stadtführung durch die historische Altstadt von Görlitz zeigt Ihnen den Stadtkern mit umfassendem geschichtlichen Überblick innerhalb des ursprünglichen Stadtmauerringes u.a. mit Obermarkt, Brüderstraße, Untermarkt, Altstadtbrücke, Waidhaus und Peterskirche.


Dauer: 1,5 h

Preis pro Person: 3,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 53,00 €

 

Route 2: Bummel durch Jahrhunderte

Route 2: Bummel durch Jahrhunderte

Marianplatz mit Dicken Turm
Gründerzeit und historische Altstadt

Von der Gründerzeit mit ihren wunderschönen Straßenzügen und Plätzen, vielen Elementen des Jugendstils hinein in das mittelalterliche Görlitz mit Bauten der Gotik, der Renaissance und des Barock, führt dieser Streifzug entlang der Muschelminna auf dem Postplatz und des Jugendstilkaufhauses, vorbei am Theater mit Blumenuhr, Kaisertrutz, Dreifaltigkeitskirche, Rathaus, Flüsterbogen, Peterskirche.


Dauer: 2 h

Preis pro Person: 4,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 68,00 €

 

Route 3: Kombinierte Stadtführung / Stadtrundfahrt

Route 3: Kombinierte Stadtführung / Stadtrundfahrt

Klosterplatz in Görlitz
Zwischen Alt- und Innenstadt – Villenvierteln - Stadtbezirken

Eine Stadtführung durch den Kernbereich der historischen Altstadt zwischen Obermarkt, Untermarkt, Peterskirche und Nikolaiturm mit anschließender Rundfahrt durch den Innenstadtbereich mit seinen Straßen und Plätzen der Gründerzeit, u.a. vorbei am Heiligen Grab, der Straßburg Passage, dem markanten Bahnhofsgebäude sowie durch die Villenviertel im „Grünen Gürtel“ der Stadt.

! Bei Nutzung des gruppeneigenen Busses !
  Busbereitstellung auf Anfrage!


Dauer: ca. 2 h  (1 h zu Fuß / ca. 1 h per Bus)

Preis pro Person: 4,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 68,00 €

 

Route 4: Durch die Europa- und Kulturstadt Görlitz / Zgorzelec

Route 4: Durch die Europa- und Kulturstadt Görlitz / Zgorzelec

Neisseufer Zgorcelec
Dies- und jenseits der Neiße

zwischen Altstadtbrücke, ehemaligem Postplatz, neu gestalteter Uferpromenade, Rabenberg, Bonifatiuskirche und Ruhmeshalle auf polnischer Seite sowie 15. Meridianstein östlicher Länge, Stadtpark und den markanten Bauten der historischen Altstadt auf der deutschen Seite!
Personalausweis oder Reisepass erforderlich!


Dauer: 2,5 - 3 h

Preis pro Person: 5,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 83,00 €

 

Route 5: Görlitz und das Heilige Grab

Route 5: Görlitz und das Heilige Grab

Tuerme der Peterskirche
Entlang des Kreuzweges durch Alt- und Nikolaivorstadt zum Heiligen Grab

Stadtführung durch die historische Görlitzer Altstadt und Teile der Nikolaivorstadt mit Besichtigung / Führung Heiliges Grab.
Der Rundgang führt zunächst durch die beeindruckenden Straßen und Gassen der mittelalterlichen Altstadt, u.a. Wohn- und Handelsort der Patrizier und Tuchhändler um sich im Weiteren der Nikolaivorstadt vor den Toren der ehemaligen Stadtmauer zu widmen. Nikolaiturm, Nikolaikirche und Nikolaifriedhof sind hier einige Punkte entlang des Weges zum Heiligen Grab. Es folgt Eintritt und Führung durch diese Stätte nach Bauplänen des ursprünglichen Heiligen Grabes von Jerusalem. Über 500 Jahre spannende Geschichte in Görlitz!

Alternativ/zusätzlich arrangierbar (Extrakosten): Führungen durch die interessanten Innenstadtkirchen (z.B. Peterskirche, Dreifaltigkeits- bzw. Frauenkirche) im Anschluss an oder während des Stadtrundganges, Einbindung der Sonnenorgel.


Dauer: 2 h

Preis pro Person: 7,00 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 105,00 €

 

Route 6: Görlitz zwischen Peterskirche – Nikolaifriedhof – Heiligem Grab

Route 6: Görlitz zwischen Peterskirche – Nikolaifriedhof – Heiligem Grab

Nikolaifriedhof Görlitz

Rundgang durch Teile der historischen Altstadt und der Nikolaivorstadt – von der Peterskirche zum Heiligen Grab, auf der „via dolorosa von Görlitz“! Mit einem Abstecher zum barocken Nikolaifriedhof mit seinen eindrucksvollen Grabstätten und Grufthäusern sowie dem Grab von Jakob Böhme. Den Abschluss bildet eine Führung durch das Heilige Grab (über 500 Jahre in Görlitz: Kreuzkapelle, Salbhaus und Grabkapelle sowie Ölberggarten).


Dauer: 2,5 h

Preis pro Person: 8,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 128,00 €

 

Route 7: Auf dem Balkon von Görlitz – zwischen den Türmen der Peterskirche

Route 7: Auf dem Balkon von Görlitz – zwischen den Türmen der Peterskirche

Blick von der Peterskirche in Görlitz

Klassische Stadtführung durch die historische Altstadt, entlang der mittelalterlichen Handelsstraße, der „via regia“, zum markanten Neißefelsen, auf dem sich die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul erhebt und in der sich interessante Stadt- und Kirchengeschichte erleben lässt! Die Gäste betrachten die größte spätgotische Hallenkirche der Region, erklimmen die Orgelempore der einzigartigen Sonnenorgel von Casparini, nehmen akustische Besonderheiten wahr und genießen zum Abschluss einen eindrucksvollen Blick vom Balkon zwischen den beiden Kirchtürmen.


Dauer: 2,5 - 3 h

Preis pro Person: 10,00 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 150,00 €

 

Route 8: Zwischen Villen - Weinberg – Schellergrund - Viadukt und Neißetal

Route 8: Zwischen Villen - Weinberg – Schellergrund - Viadukt und Neißetal

Viadukt zwischen Görlitz und Zgorzelec
Entlang des „Weinberghauses“, der Landskronbrauerei und der Obermühle

Spannender Rundgang durch eines der Villenviertel und gleichzeitig einem beliebten Ausflugsgebiet im innerstädtischen Bereich. Parkähnliche Anlagen am Weinberg und dem Neißehang dominieren und bieten mit der „Friedenshöhe“ sowohl gepflegte Anlagen als auch einen imposanten Blick über den Viadukt. Eine Einkehr in der Obermühle, im „Schellergrund“ oder eine Führung durch die Landskronbrauerei können diese Führung nach Belieben abrunden.


Dauer: 1,5 - 2 h

Preis pro Person: 4,50 €, Mindestgebühr bis 15 Personen: 68,00 €

 

Route 9: Durch Gründerzeit und Jugendstil

Route 9: Durch Gründerzeit und Jugendstil

Straßburgpassage Görlitz
Zwischen Synagoge, Stadtbibliothek und "Café Fledermaus"

Ein Rundgang entlang der beeindruckenden Straßenzüge und Plätze der Gründerzeit mit einer Vielzahl von Elementen des Jugendstils, u.a. mit dem bekannten Kaufhaus Görlitz, der Muschelminna auf dem Postplatz sowie der Straßburgpassage, inkl. Kaffeegedeck im „Cafe Fledermaus“, Besichtigung / Führung des Lesesaals der Stadtbibliothek (1905) oder durch die Lutherkirche (1901) oder durch die Neue Görlitzer Synagoge (1911).


Dauer: 3 - 3,5 h

Preis pro Person: ab 20 Pers. 16,00 €, ab 30 Pers. 14,00 €

 

Route 10: Große Görlitzer Stadtführung und Stadtrundfahrt

Route 10: Große Görlitzer Stadtführung und Stadtrundfahrt

Schauffelradbagger am Berzdorfer See
Altstadt - Gründerzeit - Zgorzelec - Berzdorfer See

Stadtführung durch die historische Altstadt von Görlitz mit anschließender Rundfahrt durch die Gründerzeit, die Stadtbezirke und den polnischen Stadtteil Zgorzelec zum Berzdorfer See am Stadtrand von Görlitz, inkl. Besichtigung des Schaufelradbaggers und Besuch von einem der Aussichtspunkte am rekultivierten Tagebausee.



! Bei Nutzung des Busses der Reisegruppe !
  Busbereitstellung auf Anfrage!


Dauer: ca. 3,5 h

Preis pro Person: ab 20 Pers. 12,00 €, ab 30 Pers. 10,00 €

 

Route 11: Perücke - Puder - Porzellan

Route 11: Perücke - Puder - Porzellan

Tuchhändler Christian Hänisch
Renaissance trifft Barock

Stadtführung durch die historische Altstadt entlang der eindrucksvollen Bauten der Renaissance und des Barock mit Besichtigung des klassischen Görlitzer Hallenhauses und einer Führung durch das Museum Barockhaus Neißstraße mit seinen zwei historischen Bibliothekssälen. Soweit gewünscht kann diese Führung vom Tuchhändler Ch. Hänisch im barocken Gewand erfolgen!


Dauer: ca. 3 h
Aufpreis für kostümierte Führung pauschal 60,00 €

Preis pro Person: ab 20 Pers. 13,50 € bis max. 25 Pers. 12,50 €

 

Mit unseren Stadtführungen lernen Sie Görlitz kennen!

Stadtführungen durch die malerische Görlitzer Altstadt

Görlitz lockt neben einem historischen Stadtkern aus dem späten Mittelalter ebenso mit prachtvollen Bauten aus der Gründerzeit sowie Villen und einer Vielzahl von Gebäuden, die durch den Jugendstil geprägt sind. Das architektonische Zusammenspiel verschiedener Epochen von der Gotik über die Renaissance und den Barock bis hin in die heutige Zeit machen Stadtführungen in Görlitz zu einem einzigartigen Erlebnis. Kaum von Kriegseinwirkungen des 20. Jahrhunderts gezeichnet, glänzt die Stadt mit einem fast durchgängig erhaltenen städtebaulichen Ensemble und wird von einer abwechslungsreichen Peripherie umgeben.

Untermarkt

 

Stadtführungen durch die historische Altstadt

Die mittelalterliche Altstadt bildet unumstritten das Herzstück der Stadt. Dies unter Denkmalschutz stehende Gebiet ist jährlich Anziehungspunkt für tausende Besucher. Zwischen dem Kaisertrutz, dem Reichenbacher Turm, dem Alten und dem Neuen Rathaus, dem Flüsterbogen sowie der Peterskirche, der Altstadtbrücke oder dem Biblischen Haus atmen die einzelnen Gebäude eine spannende Geschichte, bergen vielfältige Legenden, Sagen und Anekdoten.

Bei unseren Gruppenführungen erleben Sie das Flair verwinkelter Straßen, Gassen und Plätze der Altstadt und erleben die interessantesten Denkmäler und Sehenswürdigkeiten. Sie schlendern auf der Altstadtbrücke über die Neiße, der heutigen Grenze zwischen dem polnischen und dem deutschen Stadtteil. Flankiert wird die 2004 wieder neu errichtete Brücke von der Dreiradenmühle am östlichen sowie der Vierradenmühle am westlichen Ufer. Beides Restaurants, die zum Verweilen einladen und gleichzeitig auch sehr schöne Ausblicke auf die markante Peterskirche sowie das Waidhaus bieten.

Weitere Highlights unserer Altstadtführungen sind u.a. die Freitreppe am Alten Rathaus mit Verkündungskanzel, Armesünderbank und Justitia, das älteste profane Renaissancehaus Deutschlands, der Schönhof – heute Sitz des Schlesischen Museums zu Görlitz, das größte Barockhaus der Stadt auf der Neißstraße, welches sich mit der Oberlausitzischen Gesellschaft verbindet und in dessen Räumlichkeiten sich heute ebenfalls ein Museum befindet. Auch die ehemaligen Wehrtürme liegen am Weg, wie auch die Dreifaltigkeitskirche und die Stadtpfarrkirche St. Peter und Paul. Letztere Bauwerke gaben Görlitz auch den Beinamen „Stadt der Türme“, prägen sie doch recht eindeutig die Silhouette der Stadt.

Empfohlen sei nach der Altstadtführung eine Besichtigung der Görlitzer Sonnenorgel, welche sich in der Peterskirche befindet. Dieses einzigartige Instrument, eine Schöpfung von Eugenio Casparini, erklingt innerhalb der touristischen Saison von April bis Oktober Dienstag, Donnerstag und Sonntag um 12:00 Uhr (in der Nach- und Vorsaison nur am Sonntag). Für Gruppen besteht die Möglichkeit, „Informationen zu Kirche und Instrument sowie Musik von der Sonnenorgel“ auch zu anderen Zeiten zu reservieren und zu buchen.

 

Führungen "Bummel durch Jahrhunderte" – Altstadt, Gründerzeit und Jugendstil

Aus der Altstadt heraus schließt sich bei unseren kombinierten Führungen, wie u.a. dem "Bummel durch Jahrhunderte", ein Rundgang durch die zentralen und sehenswertesten Bereiche der Gründerzeitquartiere an. Lange, eindrucksvolle Straßenzüge sowie ein unregelmäßig geschnittenes Stadtbild, in dem verschiedene Plätze immer wieder „Unruhe“ verbreiten, zeichnen diesen Teil der Stadt aus. Ein Blick hinauf an die unterschiedlich gestalteten Fassaden mit einer Vielzahl von Ornamenten, Stuck und phantasievollen Details verbreitet einen Hauch der Aufbruchsstimmung des 19. und 20. Jahrhunderts.

Herausragende Platzgestaltungen finden wir z.B. auf dem Postplatz mit dem Kunstbrunnen mit Bronzefigur, der „Muschelminna“ oder auch dem Demianiplatz mit Theater und Blumenuhr. Das bekannte „Jugendstilkaufhaus“, die Straßburg-Passage, das Gerichts- und das Postgebäude liegen ebenso auf dem Weg.

Während einer Kombination von Stadtführung und Stadtrundfahrt werden auch die etwas weiter abseits liegenden Gebiete gezeigt, wie u.a. die Neue Synagoge, der Stadtpark mit Meridianstein (15. Meridian östlicher Länge – Bezugspunkt der MEZ), das Bahnhofsgebäude, die Lutherkirche, gleichlaufend aber auch die eindrucksvollen Villenviertel um den Schellergrund, die Goethestraße oder im Stadtteil Biesnitz, der sich an die Südvorstadt mit dem jüdischen Friedhof anschließt.

Im Rahmen der Rundfahrt können auch die an der Peripherie liegenden Ortsteile wie Königshufen mit Hoffnungskirche, Rauschwalde sowie Weinhübel, aber auch eines der Görlitzer Wahrzeichen, die 420 m hohe Landeskrone, mit Aussichtsturm und Bergwirtschaft erreicht werden.

Görlitz Stadtführungen durch die historische Altstadt

 

Europastadt Görlitz / Zgorzelec – diesseits und jenseits der Neiße

Sowohl zu Fuß als auch bei Nutzung des gruppeneigenen Busses (bzw. Busbereitstellung durch Görlitz-Tourist) lässt sich die Europastadt Görlitz / Zgorzelec diesseits und jenseits der Neiße erkunden. Das Band der Neiße verbindet beide Stadtteile (den deutschen und den polnischen) miteinander. Im östlichen (polnischen) Teil der Stadt bieten es die neu gestalteten Wege entlang des Ufers interessante Blickbeziehungen auf die deutsche Seite, hauptsächlich im Bereich Altstadtbrücke, über der die beiden Türme der Peterskirche dominieren. Die Neugestaltung des ehemaligen Postplatzes am östlichen Brückenkopf, der Rabenberg mit seinen Villen aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die Bonifatiuskirche, das Stellmacherhaus oder auch der Park um die Ruhmeshalle (heute Dom Kultury) prägen die Erkundungen im polnischen Zgorzelec. Lohnend und empfehlenswert ist auch eine Rundfahrt zu beiden Seiten der Neiße bis Radomierzyce (Radmeritz) und somit die Nutzung der Neißebrücke bei Hagenwerder. Hier bietet sich ein Stopp am Berzdorfer See an.

 

Berzdorfer See

(von den Görlitzern liebevoll als „Berzi“ oder „Görlitzer Meer“ bezeichnet)

Die Region des ehemaligen Braunkohletagebaus befindet sich in der Endphase der Sanierung und Renaturierung. Entstanden ist ein See mit einer Wasserfläche von ca. 960 ha, der von einigen Höhenzügen der Jauernicker Berge sowie einem eigenen „Gebirge“, welches aus den ehemaligen Abraumhalden entstanden ist, flankiert wird. Eine Halbinsel mit Hafenbecken, die „Blaue Lagune“, der Restort Deutsch Ossig oder auch die Gutsanlagen des Wasserschlosses in Tauchritz, Strände und ein Seerundweg künden von Zukunftsvisionen, der Aussichtsturm auf der Berzdorfer Höhe grüßt weit ins Land und der gigantische Schaufelradbagger unweit des Bahnhofes Hagenwerder, ein Koloss von ca. 2000 Tonnen, symbolisiert das abgeschlossene Kapitel und erinnert als museale Einrichtung an mehr als 170 Jahre Bergbau.

 

Führung von der Peterskirche zum Heiligen Grab

Entlang des Kreuzweges, zu den Ursprüngen von Görlitz und durch die Nikolaivorstadt, so können die Highlights der Führung von der Peterskirche zum Heiligen Grab beschrieben werden. Jedes Jahr findet hier die sogenannte Karfreitags-Prozession statt. In dieser Führung werden u.a. die ehemalige Stadtmauer, der Nikolaiturm, die Nikolaikirche auf dem barocken Nikolaifriedhof mit dem Grab von Jakob Böhme, verschiedenen Grufthäusern und der „Mollerlinde“ sowie das Ensemble des Heiligen Grabes zu Görlitz gezeigt. Über 500 Jahre steht dieser Kopiebau der Anlage von Jerusalem mittlerweile in Görlitz und umfasst neben der Adams-, Golgatha- und Grabeskapelle gleichlaufend einen Landschaftsgarten der dem Kidrontal und dem Ölberg/Garten Gethsemane nachempfunden ist.

 

Unsere besonderen Themen-Stadtführungen durch Görlitz, z.B. die Laternentour - Unterwegs mit dem Nachtwächter oder der Tuchmacherwitwe und viele andere finden Sie hier:

"Besondere Stadtführungen" durch Görlitz

 

© Bildmotive / M.Förster