Einzelreisende

Seit 2005 bietet Görlitz-Tourist seinen Gästen ein jährlich variierendes Programm an Tagesfahrten mit dem Schwerpunkt Niederschlesien und Nordböhmen. Wir reagieren hierbei auf neue touristische Angebote und verbinden diese mit den klassischen Reisezielen innerhalb der Region. Wir verflechten traditionelle mit weniger bekannten Sehenswürdigkeiten und laden während unserer Touren zu einer spannenden Entdeckungsreise ein.

Abfahrt: jeweils am Bahnhof Görlitz, Haupteingang, Bahnhofstraße (weitere Zustiege auf Anfrage)
Mindestteilnehmer: Wir führen die Reisen durch, wenn uns mindestens 20 Buchungen vorliegen. (Frist: 8 Tage vor Reisetermin)

Tagesfahrten 2019

27. April 2019 - Breslau (Wrocław) - ein Stadtporträt der Jahreszeiten – Schifffahrt

Die aufstrebende und lebendige Stadt verknüpft deutsche und polnische Geschichte eindrucksvoll. Dem Besucher bietet sich das Bild einer modernen europäischen Metropole, die neben dem historischen Stadtkern mit wunderschönen Fassaden, aufwendig sanierten Straßen und Plätzen, eine Vielzahl weiterer Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die weitverzweigten Oderarme, gepflegte Parkanlagen, eindrucksvolle Gotteshäuser aber auch herausragende Bauwerke wie die Jahrhunderthalle, das Ensemble der Dom- und Sandinsel, die Universität mit der Aula Leopoldina prägen das Stadtbild. Etwas neuer in der Stadtsilhouette ist der Sky-Tower mit seiner Panoramaaussicht auf der 49. Etage, von welcher sich ein phantastischer Blick über die Stadt bietet. Ebenfalls neu im Stadtbild ist Polens größtes Restaurantschiff, welches zu einer 1,5-stündigen Stadt-Kreuzfahrt auf der Oder einlädt.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Stadtrundfahrt/Stadtführung
  • Schifffahrt mit Mittagessen an Bord

Samstag 27. April 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

11. Mai 2019 - Schlösser, Parks und Gärten zwischen Neiße, Queis und Bober

Der mittelalterliche Kern von Löwenberg (Lwówek Śląski) wird geprägt von den Resten der Stadtbefestigung, den Laubaner- und Bunzlauer Tortürmen sowie der Stadtpfarrkirche und dem Rathaus, geschaffen vom Görlitzer Ratsbaumeister Wendel Roßkopf. Unweit der Stadt befinden sich Park und Palast Braunau (Brunów): kurze Stippvisite. Zur Mittagszeit schließt sich eine kleine Runde um den„Bunzel-Topf“ in der Altstadt von Bunzlau (Bolesławiec) an, ehe Schloss und Park Klitschdorf (Kliczków) zur Kaffeetafel einladen. Einen besonderen Blütengruß bietet zum Abschluss der Schlosspark von Halbau (Iłowa) mit seiner Pracht an Azaleen- und Rhododendronsträuchern sowie dem japanischen und chinesischen Garten, den Mondtoren, dem ehemaligen Gärtnerhaus.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • gemeinsamer Rundgang durch Löwenberg
  • Mittagessen
  • gemeinsamer Rundgang in Bunzlau
  • Kaffeegedeck auf Schloss Klitschdorf
  • gemeinsamer Rundgang Azaleen- und Rhododendronpark Halbau

Samstag 11. Mai 2019, 08:30 - 19:00 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

18. Mai 2019 - Mit Wallenstein entlang der Via Sacra durch Böhmen

Unweigerlich verbinden sich während dieser Tagestour verschiedene Stationen der Via Sacra mit der Geschichte, dem Leben und Wirken Albrecht von Waldsteins (Wallenstein). Die Reise führt durch den Friedländer Zipfel, vorbei an dem bekannten Wallensteinschloss. Lohnenswert ist ein Blick in die Kirche Maria Heimsuchung in Haindorf (Hejnice), zu Habsburger Zeiten einer der wichtigsten Wallfahrtsorte nach Mariazell. In Reichenberg (Liberec) verkörpern die ehemaligen Handwerkshäuser unweit des Marktplatzes aus dem 17. Jh. den Baustil zu Wallensteins Lebzeiten und tragen seinen Namen - „Wallensteinhäuser “. Die neue Station der Via Sacra, die Kreuzkirche, ist heute der einzige im Original erhaltene Barockbau der Stadt am Jeschken. Untrennbare Bestandteile des Ensembles sind die Bibliothek von Anton Kopsch, eine der ältesten Sammlungen der Region sowie die Nachbildung des Heiligen Grabes. Der Nachmittag führt zur Gruft Albrecht von Wallensteins am Schloss und Park von Münchengrätz (Mnichovo Hradiste). Bei der Umrundung des Jeschkens auf der Heimreise führt der Weg vorbei an der Johanniter-Kommende Böhmisch Aicha (Český Dub) und der Basilika des Heiligen Laurentius von Deutsch Gabel (Jablonné v Podještědí) – beides weitere böhmische Stationen der Via Sacra.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • gemeinsamer Rundgang Haindorf
  • Führung Kreuzkirche
  • Führung St. Anna Kapelle (Gruft Wallensteins)
  • Mittagessen

Samstag 18. Mai 2019, 08:30 - 18:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

08. Juni 2019 - Blühende Pfingstgrüße – Arboretum Woislowitz und Schloss Johannesberg

Pfingstfahrt hinter das Zobtengebirge nach Nimptsch (Niemcza), in dessen Nähe sich das Arboretum Woislowitz (Wojsławice) befindet - eine der schönsten und floristisch betrachtet, reichsten Parkanlagen Schlesiens mit mehr als 1500 Gattungen der Baumpflanzen und 500 Gattungen blühender Stauden. Das Areal wird von der Universität in Breslau (Wrocław) betreut und erfährt eine ständige Pflege, Garant für einen angenehmen Rundgang! Am Rande des Reichensteiner Gebirges erhebt sich Schloss Johannesberg, oberhalb von Jauernig (Javornik). Die Anlage war einst Sommerresidenz der Breslauer Bischöfe. Ein bequemer Rundgang zeigt deren repräsentative Wohnräume. Im Anschluss bleibt Zeit für einen individuellen Spaziergang durch den weiträumigen Park oder für einen Kaffee. Die Rückfahrt ist ein landschaftlicher Augenschmaus und führt u.a. an Glatz (Kłodzko), dem Heuscheuer- und dem Eulengebirge vorbei.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Arboretum Woislowitz
  • Eintritt / Führung Schloss Johannesberg
  • Mittagessen

Samstag 08. Juni 2019, 07:00 - 19:30 Uhr, Preis: 62,00 €

Buchen

15. Juni 2019 - Talsperren Marklissa und Goldentraum mit Schifffahrt – „Grüner Ofen“ – Neidburg

Auf einer Länge von über 12 km staut sich der Queis in den beiden Talsperren Goldentraum und Marklissa zwischen Greifenberg (Gryfów Śląski) und Marklissa (Leśna). Seit 1924 bzw. 1907 beeindrucken die beiden Staumauern im engen Queistal. Der Vormittag berücksichtigt eine Schifffahrt auf dem Stausee um die Burg Tzschocha sowie einen kurzen Spaziergang zur Staumauer. Zur Mittagszeit gibt es eine Einkehr im„Grünen Ofen“ sowie die Besichtigung des neuen privaten Museums zur Geschichte der Region am Queis und in der Oberlausitz. Da steckt viel Liebe zum Detail und zur Heimat drin! Am Nachmittag steht die Talsperre Goldentraum im Mittelpunkt, mit Spaziergang zur dortigen Staumauer oder zur individuellen Einkehr mit Blick auf die gepflegten Strandanlagen mit Bootsverleih. Den Abschluss bildet die Umrundung der Talsperren mit der Möglichkeit der Besichtigung der Neidburg oder zur Kaffeepause am Strand vis a vis zur Burg Tzschocha.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Schifffahrt auf der Talsperre Marklissa
  • Mittagessen
  • Eintritt / Besichtigung Museum am„Grünen Ofen“

Samstag 15. Juni 2019, 09:00 - 18:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

22. Juni 2019 - Prag – die „Goldene Stadt“ an der Moldau

Immer eine Reise wert! Bereits 1992 auf die Weltkulturerbeliste gesetzt, besticht die Stadt mit einem einzigartigen nahezu unzerstörten historischen Stadtzentrum. Während einer Stadtrundfahrt sowie einer Stadtführung werden die wesentlichsten Highlights zwischen Wenzelsplatz, Karlsbrücke, Prager Burg und dem Rathaus berücksichtigt. Der Vormittag widmet sich zunächst dem Hradschin, der Burg, und bezieht in der Besichtigungsrunde u.a. den Veitsdom, den alten Königlichen Palast, die St.-Georgs-Basilika und das Goldene Gässchen mit ein. Nach dem Mittagessen stehen die Karlsbrücke sowie das Zentrum der Altstadt im Mittelpunkt. Einer der Besichtigungspunkte ist hier das Altstädter Rathaus mit der einzigartigen Aposteluhr, welche zur vollen Stunde die Prozession der 12 Apostel zeigt.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Stadtrundfahrt/Stadtführung
  • Eintritt/Führung Prager Burg
  • Mittagessen

Samstag 22. Juni 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

29. Juni 2019 - Marianne von Oranien: Schloss Kamenz (Kamieniec Ząbkowicki) – Reichenstein (Złoty Stok) – Bad Landeck (Lądek Zdrój)

Die Geschichte einer bedeutenden Persönlichkeit, der Lebensweg der niederländischen Prinzessin auf preußischem Territorium, der sich entlang der Reiseroute auf interessante Weise veranschaulichen lässt.
Nord-östlich der Grafschaft Glatz erbt Marianne von Oranien (1810–1883) Ländereien, die sie kontinuierlich erweitert und innerhalb derer sie ihr Residenzschloss in Kamenz errichtet: Führung durch die eindrucksvolle 4-türmige Anlage, welche sich im Wiederaufbau befindet. Die anschließende Fahrt führt entlang der Ländereien der Prinzessin, deren Entwicklung sie großzügig unterstützte: u.a. Reichenstein mit Mittagessen und Bad Landeck mit Aufenthalt am Kurbad, an der früheren Albrechtshalle und dem Kurpark. So positiv wie sie für die Region wirkte, so tragisch verlief ihr Weg innerhalb des preußischen Königshauses und ihr persönliches Schicksal. Nach ihrer Scheidung außer Landes verwiesen, richtete sie sich im Grenzgebiet zur Grafschaft Glatz auf der Habsburger Seite ein. Neben grandioser Landschaft – eine spannende Geschichte!


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Schloss Kamenz
  • Mittagessen
  • gemeinsamer Rundgang Bad Landeck

Samstag 29. Juni 2019, 07:00 - 20:00 Uhr, Preis: 60,00 €

Buchen

06. Juli 2019 - „Verstecktes entdecken“ – Sachsens Kleinstadt-Schönheiten – Teil I

Pferdebahn Döbeln – Bankenviertel Mügeln – Oschatzer Altstadt – Wermsdorfer Frieden

Meist nur im Vorbeifahren nimmt man die vielen Orte wahr, die abseits der bekannteren Sehens- würdigkeiten liegen. Schade – denn sie alle haben ganz individuelle Geschichten und Geschichte zu berichten. Es lohnt sich dabei zu sein! Döbeln: Besichtigung des liebevoll gestalteten Pferdebahnmuseums bei fachkundiger Führung, Fahrt per Pferdebahn durch die Döbelner Altstadt. Dass auch ein Ackerbürgerstädtchen ein Bankenviertel aufweisen kann, wird in Mügeln erlebbar, von der Notenbank bis zur Zentralbank – alles vorhanden. Mittlerweile ebenfalls zur Stadtschönheit herausgeputzt: die Altstadt von Oschatz. Hier wird es die Möglichkeit zum Mittagessen sowie für einen kleinen Stadtbummel zwischen Neu- und Altmarkt und der Stadtpfarrkirche St. Aegidien geben. Einen würdigen Abschluss bildet Wermsdorf mit seinem ursprünglich weltweit größten Jagdschloss, mit einer spannenden Geschichtsreise auf den Spuren von August dem Starken und seinem Sohn Friedrich August III. sowie den Zeiten des 7-jährigen Krieges, dessen Friedensvertag 1763 auf Schloss Hubertusburg geschlossen wurde.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Pferdebahnmuseum
  • Fahrt per Pferdebahn
  • Rundgang Mügelner Bankenviertel
  • Platzreservierung zum Mittagessen (fakultativ)
  • Rundgang Altstadt von Oschatz
  • Eintritt / Führung Schloss Hubertusburg

Samstag 06. Juli 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

20. Juli 2019 - Mit der Nationalparkbahn durch die Sächsische und Böhmische Schweiz: Rumburg (Rumburk) – Bad Schandau – Schloss Děčín

Nachdem die Gleislücke zwischen Sebnitz und Niedereinsiedel (Dolní Poustevna) 2014 geschlossen wurde, verkehrt zwischen Rumburk, Bad Schandau und Děčin nunmehr die Nationalparkbahn auf einer spektakulären Strecke mit herrlichen Ausblicken, durch 7 Tunnel, über verschiedene Brücken bis hinunter ins Elbtal nach Bad Schandau. Der bekannte und beliebte Kurort inmitten der Sächsischen Schweiz lädt zu einem Bummel ein. Flussaufwärts werden Schmilka und Hřensko passiert, zur Mittagszeit Děčín erreicht und Einkehr gehalten. Gut gestärkt steht anschließend etwas Kultur auf dem Programm: Schloss Děčín und seine barocken Perlen sowie ein entspannter Aufenthalt im Rosengarten! Am Nachmittag - Rundfahrt durch die Böhmische Schweiz, u.a. durch Dittersbach (Jetřichovice) und Schönlinde (Krásná Lípa), mit der Möglichkeit, einen individuellen Rundgang durch das Nationalparkhaus „Böhmische Schweiz“ zu unternehmen oder ein frisch gezapftes „Falkenstejner“ zu probieren.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Nationalparkbahn Rumburk-Bad Schandau
  • Mittagessen
  • Führung / Eintritt Schloss Děčin
  • Eintritt Rosengarten

Samstag 20. Juli 2019, 07:30 - 19:00 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

03. August 2019 - Entlang des Bobers zwischen Landeshut (Kamienna Góra) und Talsperre Mauer

Nach landschaftlich reizvoller Fahrt entlang des Iser- und Riesengebirges senkt sich nach dem Landeshuter Kamm der Kessel des sogenannten „Liebauer Tors“ unterhalb des Quellgebietes des Bobers im Rehorngebirge. Die erste größere Stadt am Flusslauf ist Landeshut (Kamienna Góra), mit hübschem Marktplatz und interessanten Bürgerhäusern. Hinter der klassizistischen Fassade eines ehemaligen Kaufmannshauses verbirgt sich heute das moderne Museum der Niederschlesischen Weberei, das einzige seiner Art in Polen. Das Brauhaus von Kupferberg (Miedzianka), an traditioneller Stelle wieder neu aufgebaut, bietet seinen Gästen neben dem eigenen Gerstensaft auch eine gute Küche und einen tollen Blick von der Terrasse. Dem Bober folgend reihen sich die Schlösser und Herrenhäuser wie Boberstein, Schildau und Lomnitz aneinander. Auf Schloss Lomnitz besteht die Möglichkeit, sich die neuen Ausstellungen anzusehen und sich vom„Aufbaufortschritt“ der Bethauskirche zu überzeugen. Letzte Stationen entlang des Bobers sind anschließend der fränkische Wohnturm in Boberröhrsdorf (Siedlęcin), die legendäre Turmsteinbaude zum Kaffeetrinken und die Talsperre Mauer.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Niederschlesisches Webermuseum Landeshut
  • Mittagessen
  • Kaffeegedeck

Samstag 03. August 2019, 08:00 - 19:00 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

10. August 2019 - UNESCO-Weltkulturerbe – Kutná Hora (Kuttenberg)

Kutná Hora (Kuttenberg), östlich von Prag gelegen, hat viele Beinamen. Es wird u.a. als silbernes Juwel oder auch die Schatzkammer Böhmens bezeichnet. Seine Entstehung, Entwicklung und sein Reichtum ist mit dem Abbau von Silbererz verbunden, der bis ins 10. Jhd. zurückreicht. Unter Wenzel II. konzentrierte sich die Münzprägung auf Kuttenberg, im Welscher Hof (Burg) entstand die Prägestätte des „Prager Groschens“. Die Stadt erwarb eine privilegierte Stellung zur zweitwichtigsten böhmischen Königsstadt nach Prag. Das Tagesprogramm begibt sich auf Spurensuche in diese vergangene Zeit, erkundet die malerische und gepflegte Altstadt, stattet den herausragenden Sehenswürdigkeiten im Rahmen einer deutschsprachigen örtlichen Führung einen Besuch ab: der UNESCO Kathedrale St. Barbara, dem ehemaligen Jesuitenkolleg mit der Galerie von barocken Statuen, dem Welscher Hof, den Resten der Stadtmauer sowie den daran angelegten Parkanlagen, dem Haus des Silbermuseums. Es verbleibt Zeit zur eigenen Verfügung, ehe die Möglichkeit besteht, die UNESCO Kathedrale St. Maria (ältester Kathedralbau Mitteleuropas) sowie das Beinhaus (Ossuarium) zu besichtigen.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Stadtführung, Eintritt / Besichtigung Kathedrale St. Barbara
  • Mittagessen

Samstag 10. August 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 62,00 €

Buchen

31. August 2019 - Schneekoppe – per moderner 8er-Gondelfahrt

Über Harrachsdorf (Harrachov) und Hohenelbe (Vrchlabí) führt diese Reise zum markantesten Gipfel der Sudeten, der „Majestät des Riesengebirges“. Entlang der Sudetenstraße und über den Pass bei Jakobstal (Jakuszyce), durch das Isertal und bis ins Tal der Aupa (Upa) nimmt die Fahrt ihren Verlauf. Unterwegs ist ein individuelles Picknick am Bus geplant. Ankunft in Petzer (Pec p.S.) zum Mittagessen in Nähe der Seilbahn. Anschließend bleibt genügend Zeit, für eine Berg- und Talfahrt per moderner 8er-Gondelbahn hinauf zur Schneekoppe. Die Reisegäste können je nach Witterung entscheiden, ob sie die Gipfelfahrt antreten möchten. Unser Reiseleiter nimmt Ihre „Bestellung“ auf und stellt die Tickets zum Gruppentarif zur Verfügung. Über Schatzlar (Žacléř), Liebau (Lubawka) und Hirschberg (Jelenia Góra) gelingt zur Rückfahrt die Umrundung des Gebirges. (Bitte an festes Schuhwerk und warme, auch regensichere Bekleidung denken!)


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Mittagessen
  • (fakultativ: Fahrt per Gondelbahn zum Gruppentarif)

Samstag 31. August 2019, 07:00 - 20:00 Uhr, Preis: 54,00 €

Buchen

07. September 2019 - Dessau – 100 Jahre Bauhaus – UNESCO-Weltkulturerbe

Klare Formen und freier Geist – Faszination Bauhaus! In Dessau ist dieses eindrucksvoll und intensiv erlebbar. 1919 an diesem Ort gegründet, folgte die Kunsthochschule dem Grundsatz „Form folgt Funktion“ – klassisches Handwerk und neues Denken, technische Innovation und künstlerische Freiheit zwischen Glas, Stahl und Beton. Über 300 Bauhausbauten sind in Dessau zu bestaunen, sichtbar das Schaffen solcher legendären Bauhausmeister wie Walter Gropius, Wassily Kandinsky oder Marcel Breuer. Einige von diesen reihen sich in das Aufenthaltsprogramm ein, welches geprägt ist von einer Führung durch das Bauhausgebäude, dem ursprünglichen Studienort aller Bauhausschüler, dem Besuch des Kornhauses für eine Pause mit einem traumhaften Blick auf die Elbe, einer Stadtrundfahrt „Stadt der Moderne / Bauhaus-Bauten Dessau“ mit verschiedenen Ausstiegen und Vorort-Besichtigungen.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Bauhaus
  • Stadtrundfahrt mit Ausstiegen
  • Platzreservierung zum Mittagessen im„Kornhaus“ (fakultativ)

Samstag 07. September 2019, 07:00 - 20:00 Uhr, Preis: 68,00 €

Buchen

28. September 2019 - „Weißes Gold“ und „Schwarzer Glanz“ in Schlesien - Porzellan in Waldenburg –„Alte Mine“ – Orangerie Fürstenstein

Fahrt an die Wiege der Porzellanherstellung Schlesiens, nach Waldenburg (Wałbrzych), wo u.a. die Firmen „Krister“ und „Tielsch“ produzierten. Eine repräsentative Ausstellung im örtlichen Museum widmet sich dem „Weißen Gold“. Anschließend Rundgang durch die Altstadt zwischen dem sanierten Markplatz, Theater und der Stadtpfarrkirche sowie Rundfahrt zu einigen ursprünglichen sowie heutigen Produktionsstätten des „Weißen Goldes“. Aber auch das „Schwarze Gold“ prägte Waldenburg. Auf dem Gelände der „Alten Grube“ (Stara Kopalnia) entstand 2015 ein Besucherzentrum. Vollkommen saniert entstand ein Ensemble von Galerien, Museen, „Ökologischem Turm“, Gastronomie - die Vielseitigkeit ist beeindruckend. Ein Bummel durch die Anlage lohnt sich (bequem und über Tage). Abrundung erfährt das Tagesprogramm mit dem Besuch der weiträumigen Anlagen der Orangerie von Schloss Fürstenstein. Rückfahrt entlang der Gebirgszüge des Bober-Katzbach-, des Riesen- und des Isergebirges. (Sollte sich zwischenzeitlich der „Goldzug“ angefunden haben, so werden wir diesem natürlich ebenfalls einen Besuch abstatten!)


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Porzellanmuseum
  • Stadtrundgang / Stadtrundfahrt
  • Mittagessen
  • Rundgang „Alte Mine“ (außen)
  • Eintritt Orangerie Fürstenstein

Samstag 28. September 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

12. Oktober 2019 - Avenarius und die Hauptmann-Brüder

Das bekannteste Werk von Johannes Maximilian Avenarius ist zweifelsohne die Ausmalung der Paradieshalle im Haus Wiesenstein. Aber auch sein dichterisches Schaffen und seine besonderen Beziehungen zu Gerhart Hauptmann sind Gegenstand dieser Tagesreise, welche sich neben dem speziellen Thema vor einer beeindruckenden landschaftlichen Kulisse abspielt. Die Reiseroute führt nach Greiffenberg (Gryfów Śląski) und beginnt mit einer Führung zum Geburts- und Wohnhaus von Avenarius, zu Schauplätzen seines Romans „Schöpse-Christel“, u.a. dem Rathaus, der Ellenbogengasse und der katholischen Pfarrkirche mit der Schaffgotsch-Gruft mit 6 lebensgroßen Sandsteinfiguren. Es schließt sich ein Stopp an der Annenkapelle auf dem früheren Galgenberg mit einer herrlichen Panoramasicht an. Zur Mittagszeit wird Agnetendorf (Jagniątków) erreicht, wo sich nach einer Einkehr eine spezielle Führung durch das Museum „Haus Wiesenstein“, insbesondere durch die Paradieshalle und zum Leben und Wirken Gerhart Hauptmanns, anschließt. Eine Berührung mit Hauptmann gibt es nochmals in Schreiberhau (Szklarska Poręba), wo sich die beiden Hauptmann-Brüder Carl und Gerhart mit dem „Haus am Hang“ einen Wohnort schufen, in dem Gerhart u.a. „Die Weber“ und „Biberpelz“ schrieb. Carl Hauptmann wohnte bis zu seinem Lebensende in diesem Haus, sein Original-Epitaph befindet sich im Garten des Anwesens.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Führung Greiffenberg
  • Mittagessen
  • Eintritt / Führung Haus Wiesenstein und„Haus am Hang“ Schreiberhau

Samstag 12. Oktober 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

26. Oktober 2019 - Breslau (Wrocław) - ein Stadtporträt der Jahreszeiten – Sky-Tower

Die aufstrebende und lebendige Stadt verknüpft deutsche und polnische Geschichte eindrucksvoll. Dem Besucher bietet sich das Bild einer modernen europäischen Metropole, die neben dem historischen Stadtkern mit wunderschönen Fassaden, aufwendig sanierten Straßen und Plätzen, eine Vielzahl weiterer Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Die weitverzweigten Oderarme, gepflegte Parkanlagen, eindrucksvolle Gotteshäuser aber auch herausragende Bauwerke wie die Jahrhunderthalle, das Ensemble der Dom- und Sandinsel, die Universität mit der Aula Leopoldina prägen das Stadtbild. Etwas neuer in der Stadtsilhouette ist der Sky-Tower mit seiner Panoramaaussicht auf der 49. Etage, von welcher sich ein phantastischer Blick über die Stadt bietet. Ebenfalls neu im Stadtbild ist Polens größtes Restaurantschiff, welches zu einer 1,5-stündigen Stadt-Kreuzfahrt auf der Oder einlädt.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Stadtrundfahrt/Stadtführung
  • Sky-Tower, Mittagessen in der Altstadt

Samstag 26. Oktober 2019, 07:30 - 19:30 Uhr, Preis: 59,00 €

Buchen

30. November 2019 - Fahrt ins Blaue - Advents- und Überraschungsfahrt


Traditionelle Halbtagesfahrt - am Vorabend des 1. Advents

Alle Reiseziele des Tages bleiben "streng geheim", bis zum Reisedatum wird nichts verraten! Neben Unterhaltung, Kultur und Kulinarischem bieten die Ziele des Nachmittags/Abends analog der vergangenen Jahre viel Überraschendes und mit Sicherheit wieder viel Neues. Seien Sie gespannt!


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Kaffee und Abendessen
  • Kultur und Unterhaltung

Samstag 30. November 2019, 12:00 - 21:00 Uhr, Preis: 50,00 €

Buchen

10. Dezember 2019 - Böhmische Weihnacht – Loretokapelle und Weihnachtskrippe Rumburg (Rumburk), Weihnachtsmarkt Reichenberg (Liberec)

Im Kopiebau des „Heiligen Hauses von Loreto“ in Rumburg, bestehend aus dem ehemaligen Kapuzinerkonvent mit Kreuzgang, Heiliger Stiege, Loretokapelle und Klosterkirche St. Laurentius wird jedes Jahr zur Adventszeit die wohl größte Weihnachtskrippe Böhmens gezeigt. Während der Besichtigung der sakral- und kulturgeschichtlich bedeutenden Anlage ist diese Krippe ebenfalls zu bestaunen. Auf dem Weg nach Reichenberg wird es eine Mittagsrast geben, in der Stadt am Jeschken zunächst eine kleine Stadtrundfahrt und Stadtführung zwischen Schloss, Rathaus und Oper. Anschließend ist ausreichend Freizeit für den Besuch des Weihnachtsmarktes geplant, der sich auf dem Marktplatz vor der beeindruckenden Rathausfassade erstreckt.


Im Reisepreis:

  • Bus
  • Reiseleitung
  • Eintritt / Führung Loretokapelle inkl. Gesamtanlage und Weihnachtskrippe
  • Mittagessen
  • Stadtrundfahrt / Stadtführung Reichenberg

 

Mittwoch 10. Dezember 2019, 10:00 - 18:30 Uhr, Preis: 53,00 €

Buchen